Homöopathie und Blütentherapien

Homöopathie beinhaltet die Behandlung des Menschen in seiner Ganzheit. Es werden sowohl körperliche, also auch emotionale und geistige Auffälligkeiten oder Symptome beachtet. Am Ende eines ausführlichen Gespräches kann ein Homöopath aus der Summe seiner Beobachtungen und den Angaben seines Gegenübers ein sogenanntes „Mittelbild“ erkennen. Das heißt, er kann die Informationen einem homöopathischen Mittel zuordnen, welches der Patient dann meist in Form von Globuli (Zuckerperlen) einnimmt. Homöopathie und auch die (Bach-)Blütentherapien sind sogenannte Reiztherapien. Die Globuli oder Tropfen enthalten keinerlei messbare chemische Wirkstoffe mehr, allerdings enthalten sie aufgrund der Besonderheit ihrer Herstellungsprozesse die physikalischen Informationen, eine Art „Erinnerung“ des Ausgangsstoffes.
Diese „Erinnerung“ ist meist identisch mit den Krankheitssymptomen des betreffenden Menschen und gibt ihm eine Art Denkanstoß, also einen Reiz, den sein Organismus beantwortet. Der gesamte Mensch wird damit in Richtung Heilung angestoßen und seine Beschwerden gehen systematisch zurück. Damit eignen sich Homöopathie und Blütentherapien zur Behandlung sehr vieler Erkrankungen.
Ob diese Behandlungsform Ihnen bei Ihren Beschwerden helfen kann, können wir gern in einem unverbindlichen Vorgespräch klären.

Erstanamnese, Dauer: 90-120 min., Kosten : 120€
Folgebehandlungen: 60€/h

Terminabsagen bitte ich bis zu 24h vorher vorzunehmen. Bei Nichterscheinen zu einem vereinbarten Termin, erlaube ich mir 30€ Aufwandspauschale in Rechnung zu stellen.