Nov

08

Triggerpunkte – unerkannte Schmerzursache

Triggerpunkte - unerkannte Schmerzursache

Triggerpunkte sind kleine knotenartige Verdickungen in einem ohnehin schon verspannten Muskelstrang. Harte und permanent gespannte Muskeln, z.B in Schultern, Nacken oder Rücken verursachen zahlreiche Schmerzbilder, die oft mit gängigen Therapiemethoden nicht oder nur schwer zu beheben sind. Doch eigentlich ist die Behandlung recht einfach!
Löst man die Verhärtung des Triggerpunktes, also des „wunden Punktes“ im Muskel, löst sich die Verspannung, der Muskel wird wieder durchblutet und die darin angesammelten Giftstoffe können abtransportiert werden. Die Auflösung erfolgt entweder durch Drücken des Punktes und zwar so lange, bis der Muskel nachgibt oder durch Nadeln mittels einer Akupunkturnadeln. Die Nadelung ist die effizientere und schnellere Methode, zumal fast schmerzfrei. Durch die Nadelung erfasst man größere Schmerzareale, kann punktgenauer arbeiten und erzielt damit schnellere Erfolge.
Die traditionelle Triggerpunktbehandlung, also das Drücken und Massieren der schmerzhaften Punkte ist zudem schnell erlernbar, so dass der Patient, nach einer kurzen Unterweisung durch den Therapeuten, fortan auch selbst seine Schmerzen behandeln kann.

Bei Interesse und für weitere Fragen zur Behandlung, sowie der Abklärung, ob eine Trigerpunktbehandlung Ihnen helfen kann, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.
Telefonisch unter 0157-70 50 35 12
oder in der Osteopathiepraxis Jana Schröpl unter 0172-671 10 34.

Schreibe einen Kommentar